Object

Title: Nowoczesne koncepcje pedagogiczne w zakresie szkolnictwa średniego na Środkowym Nadodrzu w okresie wczesnonowożytnym (XVI-XVIII wiek) = Moderne pädagogische Konzeptionen in bezug auf Oberschulen auf dem Mittel-Oder-Gebiet in der frühneuzeitlichen Periode (16.-18jh.)

Creator:

Burda, Bogumiła

Date:

1999

Resource Type:

artykuł

Group publication title:

Studia Zachodnie, 4

Abstract:

Die Schule als Träger des Wissen gibt uns die Möglichkeit, Bücher zu verbreitem. Das 16. sowie die nächsten jahrhunderte ließen große Veränderungen eintreten, und zwar u.a. die Entdeckung neuer Kontinente und die Entwicklung des modernen gesellschaftlichen Gedankens. Es war auch eine sehr günstige Periode für die Entwicklung neuer Arten von Oberschulen sowie Universitäten. ; Das Mittel-Oder-Gebiet wurde bereits sehr früh, ähnlich wie Schlesien und Königreich Preußen, von der Reformation beeinflußt. Dies hatte eine große Bedeutung für die Entwicklung der Schulen, deren reform sowie für die Beziehungen zu anderen Gebieten. Es entstanden neue Typen von Schulen, und zwar latainische Gymnasien, Jesuiten-kollegien sowie ,,Akademien". Eine sehr große Rolle bei der Entstehung des latainischen Gymnasiums spielte der Abraham Buchholzer, einer der Schüler von FilipMelanchton, der Schulen in Zielona Góra (Grünberg) und Szprotawa (Sprottau) organisierte ; Das organisatorische Muster bildeten für ihn die Tätigkeit von Jan Sturm und Valenty Trozendorf, der ein wunderbares Gymnasium in Złotoryja (Goldberg) organisierte. Im Jahre 1621 in Zielona Góra von Pastor Dr Melchior Erasmus Willich ein neues Lehrprogramm für die latainische Schule geschaffen. In derselben Zeit begannen sich Jesuiten-Kollegium in Żagań (Sagan) und Głogów (Glogau) zu entwickeln. In Bytom Odrzański (Beuthen an der Oder) funktionierte eine Schule, die Akademie genannt wurde. Eine große Rolle spielten Johann Schönaich und Kontakte mit der Schule der Tschechischen Brüder in Leszno (Lissa). ; Die Schule in Leszno war ein Muster für Entstehung des latainischen Gymnasiums in Żary (Sorau). Nachdem Preußen Schlesien erobert hatte, erfuhren die Oberschulen große Veränderungen. Es entwickelte sich ein neuer Typ der Oberschule, und zwar die Realschule; gleichzeitig entstanden die ersten Lehrerbildungs-anstalten (Seminare)- die erste in Żagań (Sagan) beim Abt des Augustianerklosters, nämlich Jan Ignacy Felbigers. Eine große Lehrerbildungsanstalt enstand in Sulechów (Züillichau). Das Mittel-Oder-Gebiet war eine "Brücke" beim übergang religiöser, kultureller und bildungsmäßiger Neuigkeiten aus Westeuropa nach Polen und nach Osten.

Publisher:

Zielona Góra: Wydawnictwo Wyższej Szkoły Pedagogicznej

Contributor:

Osękowski, Czesław - red.

Format:

application/pdf

Pages:

73-83

Source:

Studia Zachodnie, tom 4

Language:

pol

Rights:

Biblioteka Uniwersytetu Zielonogórskiego

Oryginal Object Identifier:

P-1950/II

Object collections:

Last modified:

Apr 20, 2018

In our library since:

Apr 20, 2018

Number of object content hits:

21

All available object's versions:

https://www.zbc.uz.zgora.pl/publication/53713

Show description in RDF format:

RDF

Show description in OAI-PMH format:

OAI-PMH

This page uses 'cookies'. More information