Object structure

Creator:

Kozłowski, Waldemar

Contributor:

Osękowski, Czesław - red.

Title:

Przestępczość graniczna, celna i dewizowa na zachodnim odcinku granicy państwowej w latach 1990-1997 = Zu grenz-, zoil- und divsenverbrechen an der polnischen westgrenze in den jahren 1990-1997

Group publication title:

Studia Zachodnie, 5

Abstract:

Die Eröffnung der Grenzen für den Personen- und Warenverkehr nach 1989 verursachte, dass man an den Staatsgrenzen mit einer Lawine von Ausländern zu tun hatte. Die einen überschritten die Grenzübergänge legal, die anderen versuchten über die sogn. "grüne" Grenze. Zum riesigen Ausmass ist der Warenschmuggel gestiegen, wodurch der Staat große Verluste in Billionen Zloty erlitt. Es verstärkten sich die Aktivitäten von international organisierten Verbrechergruppen, die Drogen, Kunstwerke und Menschen (illegale Migraten) schmuggelten. ; Die Zahl der Grenzverbrechen stieg in einem beängstigenden Tempo. Im Jahre 1990 wurden 3147 Personen wegen Grenzverbrechen erwischt und festgenommen, im Jahre 1991 - 13 589 und 1992 - 33 581. Insgesamt wurden in den Jahren 1991-1997 wegen Grenzverbrechen 127 355 Personen angehalten, darin an der westlichen Grenze 101 926. ; Geschmuggelt wurden über die Grenze meistens die Waren, die mit höchstem Zoll belegt waren, Devisen und die Waren, deren Umsatz verboten ist. In den Jahren 1989-1990 galt dies u.a. fremde Währung, Schuhe, Telefonapparate, Personenkraftwagen, Zigaretten und Uhren, dagegen 1993-1994 Kokain, Personenkraftwagen, Zigaretten, Heroin, Alkohol und Komputer. Die sich in den Jahren 1993-1994 herausgebildete Schmuggelstruktur blieb in den folgenden Jahren unverändert.

Publisher:

Zielona Góra: Wydawnictwo Wyższej Szkoły Pedagogicznej

Date:

2000

Resource Type:

artykuł

Format:

application/pdf

Pages:

135-145

Source:

Studia Zachodnie, tom 5

Language:

pol ; ger

Rights:

Biblioteka Uniwersytetu Zielonogórskiego

Oryginal Object Identifier:

P-1950/II