Object structure

Creator:

Sadowski, Wojciech

Contributor:

Osękowski, Czesław - red.

Title:

Konsekwencje społeczno-kulturowe przesiedlenia zza Buga = Sozio-kulturelle folgen der umsiedlung aus den gebieten jenseits des Bugs

Group publication title:

Studia Zachodnie, 5

Abstract:

Der Artikel schildert die polnische Bevölkerung, die aus dem westlichen Weissrussland nachOstbrandenburg, das nach der Änderung der Staatsgrenzen nach dem Krieg an Polen gefallen war, umgesiedelt wurde. Diese Bevölkerungsgruppe pflegte jahrelang eigene Kultur, die sie von den anderen, in den Wiedergewonnenen Gebieten angesiedelten Bevölkerungsgruppen aussonderte. ; Früher war ihre Eigentümlichkeit auch in den alten ostpolnischen Gebieten im Vergleich mit der Nachbarkultur d.h. der weissrussischen Bevölkerung sichtbar.Die aus den Gebieten jenseits des Bugs umgesiedelte Bevölkerung beschäftigte sichhauptsächlich mit der Landwirtschaft. ; In vielen Fällen waren die Agrarbedingungen dort, wo sie neu angesiedelt wurden, besser als in östlichen Gebieten. Mit der Entwicklung der Industrie gaben manche Dorfbewohner die Arbeit in der Landwirtschaft auf, um in den Industriebetrieben zu arbeiten. ; Die alten Gewohnheiten und ostpolnische Kultur änderten sich im Laufe der Zeit. Die sichdurchdringenden Kulturen verschiedener Bevölkerungsgruppen sowie die Staatspolitik bewirkten wesentliche Änderungen der in den Familien gepflegten Sitten und Bräuche. Auf die Kulturänderung der Umsiedler aus den östlichen Gebieten jenseits des Bugs übten auch die gemischten Ehen, die ausserhalb der eigenen ethnischen und regionalen Gruppe geschlossen wurden, einen Einfluss aus.

Publisher:

Zielona Góra: Wydawnictwo Wyższej Szkoły Pedagogicznej

Date:

2000

Resource Type:

artykuł

Format:

application/pdf

Pages:

15-25

Source:

Studia Zachodnie, tom 5

Language:

pol ; ger

Rights:

Biblioteka Uniwersytetu Zielonogórskiego

Oryginal Object Identifier:

P-1950/II